Accessoires

Vereinsbekleidung selbst gestalten

Speziell angefertigte Vereinskleidung kann ein kleines Vermögen kosten. Dies kann oder möchte sich nicht jeder Verein leisten.
Um Kosten zu sparen und eine individuelle Note hereinzubringen, bietet es sich an, Aufnäher mit dem Vereinslogo selbst anzufertigen oder bei einem Shop in Auftrag zu geben, die dann auf jede Art von Bekleidung (beispielsweise T-Shirts oder Pullover) aufgenäht werden können.

Bevor nun beschrieben wird, wie man diese Aufnäher für Vereinsbekleidung zu Hause selbst erstellen kann, sei noch darauf hingewiesen, dass es zahlreiche Shops im Internet gibt, bei denen man sich den selbst entworfenen Aufnäher nähen lassen kann. Eine Adresse hierfür ist beispielsweise www.aufnaeher-express.de. Hier müssen lediglich das Motiv hochgeladen und einige weitere Angaben, wie zum Beispiel Stückzahl und Größe, gemacht werden, und schon wird das Vereinsmotiv als Aufnäher produziert. Möglich ist eine Bestellung hier bereits ab einer Menge von 10 Aufnähern.

Im Folgenden soll nun detailliert beschrieben werden, wie man mit ein wenig Übung einen solchen Aufnäher selbermachen kann. So können vorerst einheitliche Kleidungsstücke mit wenig Aufwand zu peppiger Vereinsbekleidung werden.

Hierzu werden folgende Utensilien benötigt:

  • Trägerstoff
  • Applikationsstoff
  • Papier und Stift
  • dünne Vlieseline, die sich gut schneiden lässt
  • Nähmaschine und Nähgarn
  • Glastisch mit Lampe oder Scanner
  • spitze Schere

Und so wird´s gemacht:

Schritt 1: Zunächst wird das Motiv auf den Applikationsstoff übertragen. Hierzu wird das Logo zunächst auf ein Stück Papier vorgezeichnet. Dieses Papier wird dann auf die Rückseite des Applikationsstoffes aufgesteckt.
Um die Linien nachzeichnen zu können, wird der Stoff samt Papier auf einen Glastisch mit darunter stehender Lampe oder auch auf einen Scanner gelegt. Die Lichtquelle durchscheint den Stoff und die Linien können mühelos nachgezeichnet werden.

Schritt 2: Nun wird die Vlieseline (dies ist eine Bügeleinlage, die den Applikationsstoff verstärken soll) auf die Rückseite des Applikationsstoffes aufgebügelt.

Schritt 3: Als nächstes wird der Applikationsstoff mit der Vorderseite nach oben auf die rechte Seite des Trägerstoffs gesteckt und mit engem Zickzackstich auf den Trägerstoff aufgenäht. Ist dies erfolgt, kann der überschüssige Stoff abgeschnitten werden.

Schritt 4: Mit breiteren, kürzeren Zickzackstichen als bei Schritt 3 werden die Linien nun nochmals nachgenäht, so dass überall ein glatter Rand entsteht. Bei diesem Schritt werden auch, falls vorgesehen, die innenliegenden Nähte, d.h. die Nähte, an denen bei Schritt 3 nicht geschnitten werden musste, gearbeitet.

Und fertig ist der Aufnäher für Vereinsbekleidung!
Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Auf diese Weise lassen sich ganz individuell gestaltete Aufnäher für Vereinsbekleidung fertigen. Für Vereine sind Aufnäher die ideale Art, das Zusammengehörigkeitsgefühl auszudrücken und in der Öffentlichkeit als Vereinsmitglied in Erscheinung zu treten. Da diese Art der Vereinsbekleidung nicht zu übertrieben wirkt, kommt es mit Sicherheit bei allen Mitgliedern gut an. Und gerade die individuelle Gestaltung ist hier etwas ganz Besonderes.