Fashion

Extravagant, klassisch, verspielt – Die Brautmode 2013

brautmode 2013

Die Hochzeitsmode Trends 2013 lassen keine Wünsche offen: Klassisch in Weiß, aber in 2013 auch in zarten Pastelltönen. Geliebte Klassiker bleiben weiterhin erhalten, altes wird wieder neu und auch an Extravaganz fehlt es in diesem Jahr nicht.

Angesagte Schnitte und Stile:

Mermaid
In 2013 sind sie weiter stark im Kommen: Kleider im Meerjungfrauen-Stil. Das Mermaid-Kleid, oder auch Fishtailrobe genannt, zeichnet sich dadurch aus, dass es oben eng ist und unten weiter wird. Hier gibt es zwei Varianten: Die etwas softere Variante wird an der Hüfte weiter. Bei der klassischen Fishtailrobe jedoch ist der Rock erst ab dem Knie ausgestellt. Die Fishtailrobe betont jede Rundung und ist deshalb ein ausgesprochen weibliches Kleid.

Lagenlook
Hochzeitskleider mit mehreren Lagen haben oft einen ausladenden Rock. Sie wirken prachtvoll und extravagant. Ob Duchesse-, Empire-, Meerjungfrauen- oder Etui-Linie, ob kurz oder lang, der Lagenlook wird in 2013 in jedem Stil angewendet. Bräute, die sich für den Lagenlook entscheiden, bezaubern mit einer romantischen Erscheinung.

Bein zeigen!
Brautkleider mit Beinschlitz sind der Hit in der Brautmode 2013. Dieser Look eignet sich nicht nur für eng geschnittene Kleider. Auch pompöse Röcke und Volants brillieren mit Beinschlitz.
Und der Vokuhila-Look ist wieder da! Dezent ineinander übergehend oder als klassisches Etui-Kleid mit Schleppe. In diesem Jahr gibt es sämtliche Variationen des “Vorne kurz, Hinten lang” – Looks.

Das Oberteil
Eng anliegende Corsagen bleiben modern. Ob beim Märchen-Brautkleid oder beim Mini, die schulterfreie Corsage wirkt elegant.
Wer nicht mit ganz nackten Schultern vor den Traualtar treten möchte, liegt mit einem One-Shoulder-Kleid voll im Trend. Besonders extravagant wirkt diese Variante im griechischen Stil. Aber auch die Neckholder sind wieder in. Hier sind fast alle Schnittvarianten vertreten. Selbst den Neckholder mit Kragen darf die modebewusste Braut in dieser Saison tragen.

Und hinten?
Viel Haut zeigen ist angesagt: Spitze, die einen tief ausgeschnittenen Rücken umrandet, überkreuzte Träger oder Wasserfallausschnitt. Je ausgefallener, desto trendiger.
Wer es etwas bedeckter bevorzugt, muss auf eine erstklassige Kehrseite nicht verzichten. Transparente Rückendekolletés aus raffinierter Spitze sind stilvoll und zugleich nicht zu freizügig.

Farbe bekennen – Mehr oder weniger
DER Brautmode Trend in 2013 sind Pastelltöne! (Fachmesse: TrauDich! 2013)
Sagenhafte Kleider aus üppigem Organza, Tüll und Chiffon in Flieder, Mint, Rosé oder Apricot lassen jede Braut wie eine Märchenprinzessin aussehen. Farbe ist in allen Schnittformen und Variationen en vogue. Die Designer haben auch vor kräftigem Rot, Bordeaux und Schwarz nicht Halt gemacht.

Blumen
2013 steht im Zeichen der Blume: als dezente Stickerei, als üppiger Blumenrock, Blütenapplikationen am Ausschnitt oder mit Blüten besetzte Ärmel. Ein schlichteres Kleid wird mit einem Blütengürtel zur toptrendigen Brautrobe.

Mehr Details!
Raffinierte Details wie Stickereien, Applikationen oder Drapierungen sind aus der Brautmode 2013 nicht wegzudenken. Sie veredeln jedes Hochzeitskleid. Neben Blumenstickereien, sind Stickereien mit Perlen und Strass ein Hingucker.

Vintage
Das Highlight in 2013 sind Vintage-Brautkleider, insbesondere im Stil der 20er Jahre. Bodenlange, gradlinige Kleider mit fallenden Röcken, in glänzenden Stoffen oder Chiffon und Pinselschleppe sind der Geheimtipp für die besonders modebewussten Bräute. Mit passendem Cloche-Hut oder Charleston-Kopfband, mit oder ohne Feder, wird die Braut in diesem Outfit sicher zur Trendsetterin! Riemchen-Pumps im Stil dieser Zeit, ein mehrreihiges Perlenarmband und eine lange, geknotete Perlenkette runden den Look ab.

Accessoires
Der Schmuck darf auffallen! Der klassische Perlenschmuck bleibt modern, doch 2013 darf es gerne etwas mehr sein. Die Ohrringe dürfen Klunker sein, die Ketten dürfen Colliers sein, mehrreihig oder mit auffälligem Anhänger.
Auch der Kopfschmuck will gesehen werden. In 2013 trägt man Kopfschmuck mit Blumen. Ob als Haarschmuck eingearbeitet, am Kopfband oder sogar am Hut. Ein bisschen verspielt gefällt in 2013.

Brautmodenschau: Brautmode 2013

Wer mehr über die aktuelle Hochzeitsmode 2013 erfahren möchte, kann sich z.B. an Rena Sposa, (www.renasposa.de) ein Fachgeschäft für Brautmode in Stuttgart, wenden und sich dort ausführlich und individuell beraten lassen.